Gesprächskreis 2012

Ein Gesprächskreis, in dem religiöse, theologische und weltanschauliche Themen unter theologischer Begleitung behandelt und diskutiert werden.

Das Thema für unser Treffen am Dienstag, dem 24. März lautet: „Für uns gestorben – was bedeutet der Tod Jesu für uns?“ Referent ist Pfarrer Martin Pilz.

Jesus ist für unsere Sünden gestorben – diesen einfachen Satz wird jeder Christ mitsprechen. Aber was er bedeutet, ist doch schwer zu erklären. Brauchte es ein Opfer, um den Zorn des Allmächtigen zu besänftigen? Was ist das für ein Gott, der dies will? Oder stand er der Verurteilung seines Sohnes ohnmächtig gegenüber? In der Diskussion dieser Frage beschäftigen wir uns mit dem Zentrum unseres Glaubens – oder ist diese Diskussion gar nicht mehr zeitgemäß?

Referentin unserer Zusammenkunft am Dienstag, dem 5. Mai ist Frau Dipl.-Pol. Martina Wasserloos – Strunk, die Leiterin der Philippus-Akademie des Evangelischen Kirchenkreises Gladbach-Neuss. Das Thema: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – oder doch nicht?!“

Über das Thema „Menschenwürde“ besteht anscheinend Konsens: Unantastbar, unbedingt schützenswert, immer in Gefahr verletzt zu werden. Aber was ist eigentlich „Menschenwürde“? Woher kommt der Begriff und was bedeutet seine exponierte Position im Grundgesetz?

Was auf den ersten Blick selbstverständlich aussieht, ist bei näherer Betrachtung dann doch ein kompliziertes und auch umstrittenes Thema, das aber am Ende für Christen nur eines bedeuten kann: Die Würde des Menschen IST unantastbar!

Viel Stoff für unsere Diskussion.

Treffpunkt ist die Johanneskirche in Büttgen, Beginn: 19.30 Uhr!

Weitere Informationen: Dr. Michael Gretzinger, Telefon 51 99 53