Kirchentags-Sonntag

“Was für ein Vertrauen” (Hiskia in 2. Könige 18-19)

Wir haben den vorgegebenen Gottesdienst-Entwurf aus Dortmund am Kirchentags-Sonntag am 17.2. in der Lukaskirche in Kaarst-Holzbüttgen mit Leben gefüllt – anstelle einer Predigt gab es einen Kirchentags-Talk mit 6 Talkgästen, die aus 7 Jahrzehnten Kirchentagserfahrung berichten konnten. “Was für ein Vertrauen” – das Motto verbanden alle sofort mit ihren positiven Erfahrungen auf sämtlichen Kirchentagen:

  • Eine große Gemeinschaft, man fühlt sich immer gut aufgehoben, jeder hilft jedem.
  • Streit in der Sache, aber gutes konstruktives Miteinander. Glaube füllt sich mit Leben.

Dieser Gottesdienst macht Lust auf mehr – seien Sie dabei, wenn es in Dortmund vom 19.-23. Juni heißt: “Was für ein Vertrauen”.

Annette Marianne Begemann

Kirchentag erleben…

In diesem Jahr findet der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) ganz in unserer Nähe statt: Vom 19.-23. Juni 2019 versammeln sich weit über 100.000 Christ*innen in der Region rund um Dortmund. Unter dem Titel „Was für ein Vertrauen“ (2. Könige 18,19) kommen Menschen aller Generationen am Fronleichnams-Wochenende im östlichen Ruhrgebiet zusammen, um Gottesdienste zu feiern, Bibelarbeiten zu hören, Konzerte, Diskussionsforen oder den Markt der Möglichkeiten zu besuchen. Ein großes Fest des Glaubens!

Die Evangelische Kirchengemeinde in Kaarst bietet ihrerseits Menschen aller Generationen an, dabei zu sein: Mit einer gemeinsam Tagesfahrt an Fronleichnam sowie einer Teilnahme an allen Tagen mit Übernachtung im Gemeinschaftsquartier für Jugendliche. Nähere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage evangelisch-in-kaarst.de , über die Gemeindebüros in Kaarst und Holzbüttgen oder bei den Pfarrerinnen Neumann und Begemann.

Zur Einstimmung auf das Thema feiern wir am Kirchentags-Sonntag, dem 17. Februar um 11 Uhr in der Lukaskirche in Holzbüttgen einen etwas anderen Gottesdienst mit Kirchentags-Flair. Unter dem Motto „Was für ein Vertrauen“ kommen an diesem Tag Menschen zu Wort, die bereits Erfahrungen auf Kirchentagen gesammelt haben, aber auch Menschen, die das Wort „Vertrauen“ groß schreiben. Seien Sie dabei!

„Kommt, alles ist bereit“ Weltgebetstag 2019


„Come – Everything is ready“, Rezka Arnuš,
© Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Frauen aus Slowenien haben die Gottesdienstordnung verfasst. Von Samoa bis Chile werden Frauen unterschiedlicher, christlicher Konfessionen die Gottesdienste zum Weltgebetstag vorbereiten und leiten.

Das Titelbild zum Weltgebetstag 2019 stammt von der slowenischen Künstlerin Rezka Arnuš. In ihrem Bild mit dem englischen Titel „Come – Everything is ready“ wollte sie sowohl ihr Heimatland Slowenien als auch das Gleichnis des Festmahls aus dem Lukasevangelium (Lk 14,13-24). darstellen.

Gefeiert wird weltweit am Freitag, dem 1. März 2019: Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind herzlich eingeladen!

  • Um 18.00 Uhr feiern wir in der Auferstehungskirche, Grünstraße 5, in Kaarst.
  • Am Freitag, 8. März (wegen Karneval) wird um 15.00 Uhr der Weltgebetstag in Sieben-Schmerzen Marien, Holzbüttgen gefeiert.

Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir zu einem landestypischen Imbiss und Gesprächen ein.

Die Struktur unserer Gemeinde

Pfarrbezirke der evangelischen Kirchengemeinde in Kaarst

Seit der Fusion im Jahr 2011 ist das Gebiet der Evangelischen Kirchengemeinde in Kaarst deckungsgleich mit den kommunalen Grenzen der Stadt Kaarst. Eine Stadt – fünf Stadtteile – drei Seelsorgebezirke. Aufgrund der ungleichen Größe der Stadtteile musste die Bezirkseinteilung zum Teil stadtteilübergreifend verlaufen. Derzeit hat die Gemeinde rund 9.000 Gemeindeglieder insgesamt, die Tendenz ist (u.a. demografisch, aber auch durch Austritte bedingt) leicht rückläufig. Auf der beigefügten Karte können Sie die drei aktuell gültigen Seelsorgebezirke erkennen:

Bezirk I: Kaarst (Mitte, Nord, Nord/Ost, Ost, Süd/Ost) = 3.198 Gemeindeglieder

Bezirk II: Holzbüttgen, Kaarst (West, Nord/West, Süd) = 3.134 Gemeindeglieder

Bezirk III: Büttgen, Driesch, Vorst = 2.679 Gemeindeglieder (alle Zahlen: Stand Januar 2019)

Bei der Aufteilung in die Bezirke wurde auf den eher dörflichen Charakter des 3. Bezirks Rücksicht genommen, daher die niedrigere Anzahl Gemeindeglieder.

Bei der Gemeindeversammlung am 13. Januar 2019 gab es den Wunsch, die Zahlen zugänglich gemacht zu bekommen.

Die hier angezeigte Statistik gibt die Anzahl der Gemeindeglieder, aufgeteilt nach Bezirken, in jeweils 15-Jahres-Schritten dem Alter nach sortiert wieder.

Zu erkennen ist, dass die Anzahl der Kinder (0-14 Jahre) im 2. und 3. Bezirk proportional höher liegt als im 1. Bezirk (Stichwort Neubaugebiete / Generationenwechsel im Baubestand).

Dafür ist der Anteil der über 75-Jährigen im 1. Bezirk deutlich höher als in den anderen beiden Bezirken, was u.a. an der früheren Bauphase in Kaarst (60er Jahre), aber auch an den zwei dort ansässigen Pflegeeinrichtungen für Senior*innen liegt (eine dritte Einrichtung befindet sich in Büttgen). Betrachtet man die Altersgruppe der 60- bis 74-Jährigen, verändert sich die Relation, d.h. in den kommenden Jahren wird sich die Alters-Struktur innerhalb der Kirchengemeinde voraussichtlich verändern.

Gut erkennbar ist in dieser Statistik die „Nachkriegsdelle“ bei den Geburten zwischen 1945 und 1959 sowie nachfolgend die „Babyboomer“ in den 60er Jahren.

Diese Zahlen dienen dem Presbyterium bei seinen weiteren konzeptionellen Überlegungen als Anhaltspunkt.

Annette Marianne Begemann

Reformatorinnen zu Gast in der Lukaskirche (18. bis 30. Januar)

Eine Ausstellung rückt die Bedeutung von Frauen für die Reformation in den Blickpunkt.

Im letzten Jahr haben sich zahlreiche Veranstaltungen mit Martin Luther beschäftigt. Aber es waren neben den Männern auch viele Frauen, die mit kleineren und größeren Schritten die Reformation voran getrieben haben.

Eine Ausstellung der Evangelischen Kirche im Rheinland „Reformatorinnen. Seit 1517“ macht die Bedeutung von Frauen in und für die Reformation sichtbar. Die Ausstellung stellt Theologinnen, Dichterinnen, Ehefrauen von Reformatoren und Herrscherinnen vor und sie alle haben die Kirchen der Reformation von 1517 bis heute geprägt.

Die Kunst-Installation umfasst acht zweidimensionale lebensgroße Holzfiguren von Reformatorinnen und Roll-Ups, die weitere bedeutende Frauen vorstellen und einige Querschnittthemen aufarbeiten.

Vom 18. bis 30. Januar 2019 ist die Ausstellung in der Lukaskirche zu sehen, und wird das Thema des Gottesdienstes am 27. Januar um 11.00 Uhr sein.

Sie können vor und nach den Gottesdiensten die Ausstellung besuchen oder nach Absprache über das Gemeindebüro (63359).

Gottesdienste zu Weihnachten und zum Jahreswechsel

Heiligabend, 24. Dezember 2018

Kaarst, Johanniter-Stift Zentrum: 11.00 Uhr, Pfarrerin Annette Marianne Begemann (mit Abendmahl)

Gottesdienste für Familien

Holzbüttgen, Lukaskirche: 11.00 Uhr Krabbelgottesdienst für die Kleinsten, Pfarrerin Maike Neumann

Kaarst, Auferstehungskirche: 14.30 Uhr Gottesdienst für Familien mit jüngeren Kindern, Pfarrer Martin Pilz

Büttgen, Johanneskirche: 14.30 Uhr Familienkirche, jedoch ohne Bastelprogramm und ohne Imbiss.

(Dieser Gottesdienst ist besonders für Familien mit Kleinkindern gedacht!)

Büttgen, Johanneskirche: 15.30 Uhr, Pfarrer Werner Hoffmann

(dieser Familiengottesdienst wird vom Kinderchor der Johanneskirche in Form eines musikalischen Krippenspiels mitgestaltet)

Holzbüttgen, Lukaskirche: 16.00 Uhr Gottesdienst mit Krippenspiel, Pfarrerin Maike Neumann

Kaarst, Auferstehungskirche: 16.00 Uhr Gottesdienst mit Krippenspiel für Familien mit Schulkindern

Christvesper

Büttgen, Johanneskirche: 17.00 Uhr, Pfarrer Werner Hoffmann (mitgestaltet vom Erwachsenenchor Cantare)

Kaarst, Auferstehungskirche: 17.30 Uhr, Pfarrerin Annette Marianne Begemann

Vorst, St. Antonius: 18.30 Uhr, Pfarrer Werner Hoffmann (ein Gottesdienst, in dem Sie garantiert einen Sitzplatz finden. Wir freuen

uns, dass unsere Organistin Hanna Han in diesem Gottesdienst für den entsprechenden musikalischen Rahmen sorgen wird)

Christmette

Büttgen, Johanneskirche: 22.00 Uhr, Prädikantin Ute Lendzian

Holzbüttgen, Lukaskirche: 23.00 Uhr, Pfarrerin Maike Neumann

(mitgestaltet von der Kantorei Kaarst und Instrumentalisten. Leitung & Orgel: Kantor Wolfgang Weber)

  1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember 2018

Kaarst, Auferstehungskirche: 10.00 Uhr, Pfarrer Martin Pilz (mit Abendmahl und mitgestaltet vom Vocalensemble Kaarst.

Leitung & Orgel: Kantor Wolfgang Weber)

  1. Weihnachtstag, 26. Dezember 2018

Kaarst, Vinzenzhaus: 11.00 Uhr, Pfarrer Martin Pilz (mit Abendmahl)

Büttgen, Johanneskirche: 11.00 Uhr, Prädikantin Ute Lendzian

Erster Sonntag nach dem Christfest, 30. Dezember 2018

Holzbüttgen, Lukaskirche: 11.00 Uhr Singegottesdienst, Pfarrerin Maike Neumann

Silvester, 31. Dezember 2018

Kaarst, Auferstehungskirche: 16.30 Uhr, Pfarrerin Annette Marianne Begemann (mit Abendmahl und Möglichkeit zur persönlichen Segnung)

Vorst, Katharina-von-Bora-Haus: 17.00 Uhr, Pfarrer Werner Hoffmann (mit Abendmahl)

Holzbüttgen, Lukaskirche: 18.30 Uhr, Pfarrerin Annette Marianne Begemann (mit Abendmahl und Möglichkeit zur persönlichen Segnung)

Büttgen, Johanneskirche: 18.30 Uhr, Pfarrer Werner Hoffmann (mit Abendmahl)

Jugendgottesdienst am kommenden Sonntag

Am kommenden Sonntag um 18.30 Uhr findet in der Lukaskirche in Holzbüttgen ein Jugendgottesdienst zum Thema “Rassismus auf der Spur” statt. Herzliche Einladung an alle 12 – 18 jährigen Jugendlichen. Es sind aber auch alle Anderen eingeladen.

Der Jugendausschuss der evangelischen Kirchengemeinde hat den Anstoß zu diesem Gottesdienst gegeben. Der Ausschussvorsitzende Pfarrer Martin Pilz: “Kurz gesagt, es geht darum Rassismus zu erkennen, zu benennen und zu überwinden.”

Einladung zum Gottesdienst mit Taufen am Kaarster See

Am 26. August sind Sie herzlich zu unserem dritten Open-Air-Taufgottesdienst am Kaarster See eingeladen. Einige Kinder und Jugendliche haben sich zur Taufe angemeldet, so dass wir uns sehr auf den Gottesdienst freuen.

Der Gottesdienst findet am 26. August am kleinen See statt und zwar am Badestrand 1.

Da wir Rücksicht auf den ab 10.00 Uhr beginnenden Badebetrieb nehmen müssen, beginnt der Gottesdienst schon um 9.00 Uhr.

Bitte bringen Sie sich eine Sitzgelegenheit mit (Strandmatte, Hocker, Klappstuhl….), da wir nur begrenzt Bierbänke zum Sitzen anbieten können. Parkplätze gibt es in Hülle und Fülle vor dem Strandbad.

Im Anschluss an den Gottesdienst wollen wir noch fröhlich miteinander feiern. Da wir das wegen des Badebetriebs nicht direkt am See können, ziehen wir dafür in die Lukaskirche und auf die Grünfläche an der Kirche um. Alle Gottesdienstbesucher, nicht nur die Tauffamilien, sind herzlich zu dieser Nachfeier eingeladen. Wenn Sie uns dafür mit einer Kuchenspende unterstützen könnten, würden wir uns sehr freuen (bitte dafür im Gemeindebüro melden, Tel 63359).

Bei weiteren Fragen melden Sie sich bitte bei Pfarrerin Maike Neumann, bei Pfarrerin Annette Begemann oder Pfarrer Martin Pilz.

Ökumenisches Rudelgucken

Zum Endspiel treffen wir uns wieder. Auch wenn wir ausgeschieden sind. Wir feiern trotzdem.

Für leibliches Wohl ist wie immer gesorgt.

Hier können Sie den Radiobeitrag nachhören, der auf News 89,4 bei “Himmel und Erde” zum Thema “Ökumenisches Rudelgucken” gesendet wurde.