Reformatorinnen zu Gast in der Lukaskirche (18. bis 30. Januar)

Eine Ausstellung rückt die Bedeutung von Frauen für die Reformation in den Blickpunkt.

Im letzten Jahr haben sich zahlreiche Veranstaltungen mit Martin Luther beschäftigt. Aber es waren neben den Männern auch viele Frauen, die mit kleineren und größeren Schritten die Reformation voran getrieben haben.

Eine Ausstellung der Evangelischen Kirche im Rheinland „Reformatorinnen. Seit 1517“ macht die Bedeutung von Frauen in und für die Reformation sichtbar. Die Ausstellung stellt Theologinnen, Dichterinnen, Ehefrauen von Reformatoren und Herrscherinnen vor und sie alle haben die Kirchen der Reformation von 1517 bis heute geprägt.

Die Kunst-Installation umfasst acht zweidimensionale lebensgroße Holzfiguren von Reformatorinnen und Roll-Ups, die weitere bedeutende Frauen vorstellen und einige Querschnittthemen aufarbeiten.

Vom 18. bis 30. Januar 2019 ist die Ausstellung in der Lukaskirche zu sehen, und wird das Thema des Gottesdienstes am 27. Januar um 11.00 Uhr sein.

Sie können vor und nach den Gottesdiensten die Ausstellung besuchen oder nach Absprache über das Gemeindebüro (63359).