Seniorenarbeit stellt sich neu auf

Die Evangelische Kirche nutzt die Kündigung der Räumlichkeiten an der Alten Heerstraße, um das Angebot für Senioren sukzessive dezentral auszuweiten. Davon sollen vor allem die Ortsteile profitieren.

Im Juni wurde publik, dass die Evangelische Kirche das von der Stadt angemietete „Haus der Senioren“ zum Jahresende gekündigt hat. Da noch nicht genau bekannt war, wie es weitergehen sollte, kochte die Gerüchteküche. Immerhin war das Haus seit dem 16. Januar 1976 der zentrale Anlaufpunkt evangelischer kirchlicher Seniorenarbeit im Herzen von Kaarst. Nun ist die konzeptionelle Arbeit zur Neuausrichtung der evangelischen Seniorenarbeit beendet. Pfarrerin Annette Marianne Begemann, Diakonie-Kirchenmeisterin Gabriele Stiehl und die noch amtierende Leiterin des Hauses der Senioren, Karin Thierling-Müllers, machten eindeutig klar: Es geht weiter, nur anders!

(weiterlesen bei rp-online)